Gründung

Kirchloibersdorf 1998

Beim Besuch des Veteranerfestes der KSK St. Leonhard im Juli 1998 kamen Martin Soller und Christian Hangl auf die Idee sich durch den Bau einer Falthalle  ein  zusätzliches Taschengeld zu verdienen. Weil sich aber die konstruktiven Einfälle der beiden in Grenzen hielten, kam es ihnen in den Sinn, dass eine Falthalle und ein Zelt in der Grundkonstruktion sehr ähnlich sind. Aufgrund des hohen Investitionsbedarfs suchten sie im weiteren Verlauf des Bierzeltbesuches an der Bar nach weiteren Mitbewerbern.


Stefan Mayer erklärte sich, sofort dazu bereit die kaufmännische Seite zu übernehmen, welche er mit Bravour und zur Zufriedenheit aller Beteiligten 
meisterte. Zu Hilfe kam ihm dabei seine Lehre als Bankkaufmann, sowie unzählige Kurse und Schulungen im Finanzwesen, durch die er sich ein enormes Wissen aneignete.

Johann Altenweger (Stecha) übernahm die Rolle als technischer Dienstleister, 
d.h. Reparaturen aller Art und Aufbewahrung des Materials.

Der 5. im Bunde war Peter Fodermeyer der eigentlich nur angesprochen wurde, weil er sich zum besagten Zeitpunkt zufällig an der Bar befand. Durch die Lagerung des Materials, die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln und die undankbare Aufgabe des Zurechtweisen und Kritisieren der anderen Teilhaber zeichnete er sich als wichtiger Bestandteil des Zeltverleih´s aus. Eine geraume Zeit erfüllte er auch den Job des Statikers, in dem er sich vor allem durch das Messen der Diagonale auszeichnete.

Zu guter Letzt stieß noch Johann Warmedinger zu dieser Gesellschaft, weil noch 
ein weiterer Geldgeber gesucht wurde. Dieser zeichnete sich durch sein enormes technisches Verständnis, seinem Arbeitsfleiß und der Gabe, sich ständig weh zu tun aus, so dass er schnell ein vollständiger, um nicht zu sagen ein wichtiger Bestandteil des Zeltverleihs wurde.

Beim Wirt von Stadlern war dann am 01.04.1999 die große Gründungsstunde des Zeltverleih St. Leonhard, was natürlich gebührend gefeiert wurde!

Unser erstes Werbeplakat